Sie sind hier:

Currently filtered by: labor
Reset Filter

We welcomed MolecularHealth employees at our headquarter in Constance today. Staff from both companies brought our lately settled strategic collaboration to a more personalised level. We will contribute to the innovative TreatmentMAPTM platform with our experience in sequencing technologies and service, as well as in setting up standardized and validated automated processes. We all looking forward to exciting weeks ahead. Stay tuned to get a regular update until product launch taking place end of march.

Zurück

New Kid on the Block

14.02.2012,
 17:53 Uhr
|   by Janine Werner

Phew… 

Our labs worked quite hard in the last few days in order to manage the high run on LIGHTrun.

 

Since only a few days GATC Biotech provides the new LIGHTrun, the most convenient single read sequencing service. LIGHTrun makes everything much easier, less complicated and so quick – our customers are obviously pleased!

 

NEW about it: You send us the premix of DNA and primer.

 

Just order your barcodes, mix DNA and primer, attach the barcodes to the premix tubes and go! 

 

Get three sequencing barcodes for free www.gatc-biotech.com/lightrun!

 

__________________________________________________________

 

Puh…

Unsere Labore mussten in den vergangenen Tagen ganz schön ackern, um den großen Ansturm auf den neuen LIGHTrun zu bewältigen.

 

Seit wenigen Tagen bietet GATC Biotech mit dem LIGHTrun einen neuen und total bequemen Single Read Sequenzierservice an. Jetzt geht alles noch viel schneller und unkomplizierter – und unsere Kunden sind begeistert!

 

Das NEUE daran: Sie schicken uns den Premix von DNA und Primer.

 

Einfach Barcodes bestellen, DNA und Primer mischen, Premix-Tube mit Barcode bekleben und an GATC senden.

 

LIGHTrun gratis testen unter www.gatc-biotech.com/lightrun!

 

Zurück

Our PacBio RS has passed the acceptance tests. As promised by Terry Pizzie from Pacific Biosciences, the installation of our Single Molecule Sequencer has been completed successfully within 4 weeks after delivery! We have integrated the PacBio RS into the sequencing pipeline of GATC’s labs in Constance. It is now officially joining all leading sequencing technology platforms! Yeah!

Zurück

Wow, das war eine anstrengende Woche in Düsseldorf. Wir sind am Montag morgen bei starkem Schneefall in Konstanz gestartet, um nach Düsseldorf zu fahren.

Unser Ziel war es im Laufe der Woche das komplette Labor zu installieren. Dank der Erfahrungen die ich letztes Jahr in London gemacht habe war ich sehr optimistisch, daß das auch zu schaffen ist.
Silvana und Stefan aus unserem Team haben mich begleitet. Stefan wird sich um alles kümmern was mit „IT“ zu tun hat. Das ist einer der wichtigen Punkte, da unser Labor komplett in das IT-Netzwerk der Firma eingebunden sein wird. Es ist wie bei so vielen Dingen heute, ohne Computer geht nichts.
Silvana wird sich um die Laborgeräte kümmern und sicherstellen, daß am Ende der Woche alles funktioniert und bereit ist, was wir für den Prozeß der Sequenzierung brauchen. Ich selbst werde versuchen beiden so viel wie möglich zu helfen.
Nachdem wir am Mittwoch alle Kisten und Kartons ausgepackt hatten, wurden wie geplant die Großgeräte wie Sequenzer und der Liquid-Handling Roboter installiert. Das wird jeweils durch die Servicetechniker der einzelnen Firmen übernommen, so das wir uns darum nicht kümmern müssen.
Es bleibt aber auch so noch genügend für uns übrig,  bis alles einsatzbereit ist. Es müssen die verschiedenen Geräte zusammengebaut, installiert und vorbereitet werden. Da bleibt es auch nicht aus, dass man das eine oder andere Mal zum Elektromarkt fahren muß, um noch fehlenden Kleinteile zu besorgen.
Am Donnerstag nachmittag hatten wir dann alle Geräte soweit, daß wir sie testen konnten. Bei den anschließenden Tests sind glücklicherweise keine schwerwiegenden  Probleme aufgetaucht, die wir nicht lösen konnten, so dass wir gegen 19:00 Uhr sagen konnten, dass alle wichtigen Maschinen laufen und für den Einsatz bereit sind.
Das einzige was jetzt noch fehlt, aber natürlich sehr wichtig ist, ist unser externer Anschluß des Labors an das Internet. Dazu muß von unserem Provider noch eine Leitung für uns freigeschalten werden. Das wird aber wie ich erfahren habe (nach mehreren telefonischen Nachfragen), nicht mehr diese Woche passieren. Das ist aber der einzige Wehrmutstropfen, alles andere funktioniert.
So das war in aller Kürze (ich könnte noch Seiten schreiben) mein Bericht über die letzte Woche in Düsseldorf, in welcher wieder ein großer Schritt in Richtung unseres neuen Produktionslabors gemacht worden ist.
Ich möchte auch hier nochmals die super Arbeit meiner beiden Kollegen erwähnen, die mich die Woche über unterstützt haben und mit denen es auch immer Spaß gemacht hat zusammen zu arbeiten, auch wenn es stressig war und mal etwas nicht gleich beim ersten Mal funktioniert hat. Danke.
Ich wünsche allen eine schöne Adventszeit.
Bis bald
Jochen

Zurück

Planung!

08.11.2010,
 22:18 Uhr

Heute möchteich Euch nur ein kurze Info geben. Nach Abstimmung der verschiedenen

Liefertermine für die wichtigsten Geräte konnte ich heute die Woche festlegen, in der wir die Installation unseres Labors in Düsseldorf am Life Science Center machen können.  Es wird die letzte Woche im November sein. In dieser Woche sollen alle Geräte, sowie die IT Infrastruktur installiert werden.
Damit haben wir einen weiterer Meilenstein erreicht, denn  mit dieser ‚Installationswoche‘  können wir jetzt einige Termine auf diese Woche legen, in der wir in Düsseldorf sein werden und damit gedanklich viele Punkte auf erledigt setzen.
Soviel zum aktuellen Stand.
Bis bald
Jochen

Zurück

Hausmeister

22.10.2010,
 13:08 Uhr

Während unseres gestrigen Besuches  des Life Science Center haben wir auch den Hausmeister (Zitat einen Mitarbeiters vom Life Science Center: „die gute Seele des Hauses“) des Centers kennengelernt.

Ein sehr netter Mensch, der wie ich finde, uns sofort sehr hilfsbereit und kompetent bei verschiedenen  Fragen helfen und zur Seite stehen konnte. Ich glaube er wird uns noch eine große Hilfe sein, bei der Einrichtung unseres Labors. Von ihm haben wir auch nochmal detailliert erfahren, wo wir im Haus was finden können und uns schon jetzt verschiedene Tipps gegeben die uns das Leben leichter machen sollen.  Ich finden solchen Menschen helfen ungemein und müssen auch in solch  einem Blog erwähnt werden.
Wenn Ihr schon einmal ähnliches Erlebt habt, solche Menschen die Euch geholfen haben, würde es mich freuen, wenn Ihr hier darüber berichten würdet .Vielleicht könne wir so eine kleine Sammlung von Positiven Ereignisse schaffen, über sich auch noch andere freuen.
Ich finde man sollte sich viel öfters diese Positiven Dinge des täglichen Lebens Gedanken machen und sie auch in den Vordergrund stellen. Vielleicht ist das ein kleiner Beitrag dazu.
Ich freue mich auf  hoffentlich viele, viele positive Kommentare.
Jochen

Zurück

Heute sind wir wieder früh in Richtung Düsseldorf gestartet, Silvana und ich werden uns heute nochmals mit der Einrichtung unseres  zukünftigen Labor beschäftigen. Der Flug verläuft sehr ruhig, und wir erleben einen schönen Sonnenaufgang mit den Alpen als Hintergrund.

Wir müssen heute noch einmal vor Ort sein, denn es sind noch einige Vorarbeiten zu erledigen, bevor wir die Planung des Labors komplett haben. Dazu gehört, unter anderem auch das wir den Raumes vermessen, um dann später zu entscheiden, wo welches Gerät stehen können.
Im Life Science Center angekommen machen wir uns gleich an die Arbeit, ersteinmal muss alles ausgemessen und dann dokumentiert werden, so dass wir einen kompletten Plan mit allen notwendigen Maßen haben.
Danach beginnen wir mit dem verteilen der einzelnen Geräte und schieben alles ein paar Mal hin und wieder zurück. Das geht einfacher und schneller, wenn man vor Ort ist und nicht nur auf dem Papier planen muss. Nach ein paar Stunden ist es dann geschafft. Alles hat seinen Platz gefunden (zumindest auf unserer Zeichnung) und wir sind sicher die Instrumente sinnvoll im Labor anordnen zu können.
Bis zum nächsten Mal
Jochen

Zurück

Laborleitung

30.09.2010,
 19:55 Uhr

Ein weiterer wichtiger Schritt im Projekt Düsseldorf Lab ist gemacht. Nachdem die Stellen intern bei der GATC ausgeschrieben waren habe ich heute ein Gespräch mit Silvana geführt. Sie hat sich um die Stelle der Laborleitung beworben.

Über diese 'Bewerbung' bin ich sehr froh, denn Silvana hat bereits mehrere Jahre Berufserfahrung und hat bereits die stellvertretende Leitung in unserem Labor in Konstanz. Das heißt Sie bringt alle nötige Erfahrung mit um das neue Labor in Düsseldorf zu führen. Silvana wird somit die Leitung zum Start der Niederlassung haben, aber schon jetzt bei der Planung und Umsetzung bis zum Start eine wichtige Rolle einnehmen.

Soviel zum aktuellen Stand unseres Projektes.

Bis hoffentlich bald

Jochen

Zurück

Der erste Besuch in Düsseldorf

20.09.2010,
 20:47 Uhr

Heute Morgen ging es schon sehr früh los. Zuerst zum Flughafen nach Zürich und dann nach Düsseldorf. Wir sind schon alle drei (Silvana, Marco begleiten mich) sehr gespannt was uns in Düsseldorf erwartet. Bisher hatten wir sehr positive Eindrücke. Geplant ist ein Treffen mit Herrn H., er ist für das Management am Life Science Center verantwortlich.

Nachdem wir in Düsseldorf gelandet sind, geht es mit dem Taxi zum Merowingerplatz 1a. Dort angekommen sind wir sehr positiv beeindruckt, als wir vor dem Gebäude stehen. Der Temin findet im Center Management statt, zu dem auch Herr H. Leiter des Life Science Center gehört, mit dem wir gleich unsere Besprechung haben.
Der Empfang ist recht herzlich und nach ungefähr zwei Stunden ist klar, dass wir mit dem Life Science Center eine sehr professionelle Adresse gefunden haben. Es können alle unsere Anforderungen zur Installation unseres Produktionslabors umgesetzt werden. Nachdem alle Punkte besprochen waren die wir uns vorgenommen haben war klar, dass wir jetzt eigentlich nur noch einen geeigneten ‚Raum‘ innerhalb des Life Science Center finden müssen. Wie wir erfahren stehen im Moment nicht viele Laborräume zur Verfügung.

 

 

Die Spannung steigt, Herr H. geht mit uns zum erste freien Labor, wir sind alle neugierig, ob das was wir gleich sehen auch für uns geeignet ist. Zuerst erklärt uns Herr H. den generellen Aufbau des Technologiezentrum, welches von außen aussieht wie  der Buchstabe ‚L‘ und auch deshalb als das L-Gebäude bezeichnet wird. Die Räumlichkeiten machen auf mich einen sehr guten Eindruck, es ist alles sehr durchdacht aufgebaut. Die Räume sind allesamt sehr modern und hell gestaltet. Ich finde das hier eine angenehme Atmosphäre herrscht und sich schon nach kurzer Zeit ein sehr gutes Gefühl einstellt. Während dieser ‚Besichtigung‘ habe ich oft das gerade gesehene mit unserem Labor in London verglichen und mir oft gedacht, dass das eine oder andere Detail London entsprich, oder auch nicht. Na ja was soll ich sagen, das  zweite Labor, welches uns gezeigt wurde war genau nach unseren Vorstellungen, was die Größe und auch die Ausstattung betrifft. Ich dachte mir sofort, das ist unseres! Auch meine beiden Kollegen waren dieser Meinung und so waren wir uns gemeinsam sicher unser zukünftiges Labor gefunden zu haben.
Zum Schluss haben wir noch gemeinsam kurz das weitere  Vorgehen besprochen, ein weiteren Termin mit Herrn Heck ausgemacht, dann mussten wir schon wieder Richtung Flughafen um wieder nach Hause zu fliegen.
Als wir im Flugzeug nach Zürich saßen, waren wir uns eigentlich ziemlich sicher dass das nicht der letzte Besuch im Life Science Center in Düsseldorf war.
Soviel zu unserem ersten Besuch in Düsseldorf, bis bald
Jochen

Zurück

Copyright © 2014 GATC Biotech AG. Alle Rechte vorbehalten.
Share RSS-Feed twitter facebook google plus linkedin xing