Sie sind hier:

Thank you, dear Böxle photographers!

15.12.2010,
 12:12 Uhr
|   by Elke Decker

All good things in life begin with a fruitful and inspiring partnership. The Böxle Calender 2011 is no exception, and constitutes the Böxle's emotional peak since it’s birth in 1999.

 

It was a daunting task to select and justify 49 shots from the many Böxle pictures submitted during our summer campaign „Böxle on holidays 2010“. Christian, who had the original idea for both the summer project and the calender and who was, consequentially, assigned project manager, pursued the objective - in close cooperation with the marketing team - to create a Böxle Calender that reflects the vast diversity of the photographs as comprehensively as possible. In order to include as many photos as possible, we decided to give each month two single pages. All of this happened, naturally, after having received the official permission from the photographers to use their unique Böxle art for that purpose.

 

 

The Böxle Calendar 2011 is now in press. We expect delivery of our "limited edition" on December 16th. Although not even available yet, the Böxle Calendar has already become very popular. The current order list is quite impressive and we will do our utmost to work through it until Christmas.

 

However, no matter how long this list may be, one thing is absolutely clear. First, our Böxle photographers - many enthusiastic customers and GATC staff – will hold a calendar in their hands, because all the credit is due to them. Without their ideas, inspiration and emotional bond to the Böxle we would not have been able to realize this project at all.

 

In this sense, with all my heart: THANK YOU, dear Böxle photographers!

Dank allen Böxle-Fotografen

13.12.2010,
 13:52 Uhr
|   by Elke Decker

Alle guten Dinge entstehen durch eine fruchtbare und inspirierende Partnerschaft, und der Böxle-Kalender 2011 bildet keine Ausnahme. Er stellt bis dato den emotionalen Höhepunkt dar, den das Böxle seit seiner Geburt vor elf Jahren auslösen konnte.

 

49 Aufnahmen aus allen Böxle-Bildern unserer Sommeraktion „Böxle on holidays 2010“ auszuwählen und das Vorgehen zu erklären war eine beängstigende Aufgabe. Christian, Erfinder und Projektleiter des Sommerprojektes als auch des Böxle-Kalenders, verfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Marketing-Team das Ziel einen Kalender zu schaffen, der die Vielfalt der eingereichten Fotos so umfassend wie möglich wiedergibt. Wir entschieden uns, jedem Monat zwei Kalenderblätter zu widmen um möglichst viele Fotos zu berücksichtigen. Dennoch mussten wir auf viele tolle Bilder verzichten. Natürlich haben wir von allen Fotografen die Erlaubnis eingeholt, ihre Fotos verwenden zu dürfen.

 

 

Jetzt wird der Böxle-Kalender 2011 gerade gedruckt. Wir erwarten die Lieferung unserer „limited edition“ am 16. Dezember. Obwohl noch nicht einmal erschienen, ist der Böxle-Kalender schon jetzt sehr begehrt. Es gibt bereits eine beachtliche Bestellliste, die wir nach Möglichkeit noch vor Weihnachten abarbeiten wollen.

 

Doch wie lang diese Liste auch noch werden mag; eines steht fest: Zuallererst werden unsere Böxle-Fotografen - viele enthusiastische GATC-Kunden und -Mitarbeiter - einen Kalender in Händen halten, denn ihnen gebührt unser ganz spezieller Dank. Ohne ihren Ideenreichtum, ihre Inspiration und ihre emotionale Bindung zum Böxle hätten wir dieses Projekt nicht realisieren können.

 

In diesem Sinne von ganzem Herzen: DANKE.

Start unserer neuen Kollegen

06.12.2010,
 11:41 Uhr

Kurzer Zusatz zu meinem letzten Bericht über die Installationswoche in Düsseldorf. Am Mittwoch (1. Dezember) haben unsere beiden neuen Kollegen Ulla und Stefan bei uns angefangen.

Sie wurden direkt in die laufenden Arbeiten mit eingespannt und haben direkt tatkräftig mit angepackt. Wir konnten die Hilfe der beiden sehr gut brauchen, denn wir hatten am Mittwoch letzter Woche noch einen riesigen Berg  Arbeit vor uns.
Nochmals einen guten und erfolgreichen Start bei der GATC Biotech. Wir sehen uns nächste Woche zum Einlernprogramm in Konstanz.
Bis bald
Jochen

Wow, das war eine anstrengende Woche in Düsseldorf. Wir sind am Montag morgen bei starkem Schneefall in Konstanz gestartet, um nach Düsseldorf zu fahren.

Unser Ziel war es im Laufe der Woche das komplette Labor zu installieren. Dank der Erfahrungen die ich letztes Jahr in London gemacht habe war ich sehr optimistisch, daß das auch zu schaffen ist.
Silvana und Stefan aus unserem Team haben mich begleitet. Stefan wird sich um alles kümmern was mit „IT“ zu tun hat. Das ist einer der wichtigen Punkte, da unser Labor komplett in das IT-Netzwerk der Firma eingebunden sein wird. Es ist wie bei so vielen Dingen heute, ohne Computer geht nichts.
Silvana wird sich um die Laborgeräte kümmern und sicherstellen, daß am Ende der Woche alles funktioniert und bereit ist, was wir für den Prozeß der Sequenzierung brauchen. Ich selbst werde versuchen beiden so viel wie möglich zu helfen.
Nachdem wir am Mittwoch alle Kisten und Kartons ausgepackt hatten, wurden wie geplant die Großgeräte wie Sequenzer und der Liquid-Handling Roboter installiert. Das wird jeweils durch die Servicetechniker der einzelnen Firmen übernommen, so das wir uns darum nicht kümmern müssen.
Es bleibt aber auch so noch genügend für uns übrig,  bis alles einsatzbereit ist. Es müssen die verschiedenen Geräte zusammengebaut, installiert und vorbereitet werden. Da bleibt es auch nicht aus, dass man das eine oder andere Mal zum Elektromarkt fahren muß, um noch fehlenden Kleinteile zu besorgen.
Am Donnerstag nachmittag hatten wir dann alle Geräte soweit, daß wir sie testen konnten. Bei den anschließenden Tests sind glücklicherweise keine schwerwiegenden  Probleme aufgetaucht, die wir nicht lösen konnten, so dass wir gegen 19:00 Uhr sagen konnten, dass alle wichtigen Maschinen laufen und für den Einsatz bereit sind.
Das einzige was jetzt noch fehlt, aber natürlich sehr wichtig ist, ist unser externer Anschluß des Labors an das Internet. Dazu muß von unserem Provider noch eine Leitung für uns freigeschalten werden. Das wird aber wie ich erfahren habe (nach mehreren telefonischen Nachfragen), nicht mehr diese Woche passieren. Das ist aber der einzige Wehrmutstropfen, alles andere funktioniert.
So das war in aller Kürze (ich könnte noch Seiten schreiben) mein Bericht über die letzte Woche in Düsseldorf, in welcher wieder ein großer Schritt in Richtung unseres neuen Produktionslabors gemacht worden ist.
Ich möchte auch hier nochmals die super Arbeit meiner beiden Kollegen erwähnen, die mich die Woche über unterstützt haben und mit denen es auch immer Spaß gemacht hat zusammen zu arbeiten, auch wenn es stressig war und mal etwas nicht gleich beim ersten Mal funktioniert hat. Danke.
Ich wünsche allen eine schöne Adventszeit.
Bis bald
Jochen

Copyright © 2014 GATC Biotech AG. Alle Rechte vorbehalten.
Share RSS-Feed twitter facebook google plus linkedin xing